Friedhöfe auszeichnen

Unter dem Dach des Immateriellen Erbes stehen:

Aktion: Friedhöfe auszeichen

Mit der Ernennung zum Kulturerbe ist für die Initiatoren eine klare Zielsetzung verbunden: den Wert der Friedhofskultur für unsere Gesellschaft deutlich sichtbar zu machen. Jetzt gilt es, den Friedhof eindeutig mit dem immateriellen Kulturerbe zu verbinden. Der Schlüssel dazu ist, die Friedhöfe durch hochwertige Informationstafeln als Kulturraum dieses immateriellen Kulturerbes auszuweisen. Die Vision ist, dass alle Friedhöfe in Deutschland mit diesen Schildern den Kulturraum Friedhof - und damit auch sich selbst - bewerben.


Im Rahmen der Aktion Friedhöfe auszeichnen, die zum Tag des Friedhofs 2020 in 125 Städten angelaufen ist, werden bundesweit an Friedhöfen Informationstafeln „Immaterielles Erbe Friedhofskultur“ angebracht werden. Als presse- und öffentlichkeitswirksame Leuchtturm-Projekte sollen diese Friedhöfe damit aufzeigen, wie man den Titel Immaterielles Kulturerbe gewinnbringend für das Friedhofswesen einsetzen kann. Zu der Aktion sind mehrere Hundert Presseberichte erschienen. Einen kleinen Eindruck dabon vermittelt die Google-Bildersuch zum Stichwort "Erbe Friedhofskultur" hier.


Die Aktion zum Tag des Friedhofs im September war der Beginn eines Langzeitprojekts. Seitdem haben sich bereits viele weitere Friedhofsverwaltungen angemeldet. Viele von ihnen nutzen jetzt die kommenden Feiertage wie Allerheiligen, Ewigkeitssonntag oder Totensonntag, um auf den Status als Immaterielles Kulturerbe aufmerksam zu machen.


Informationstafel

für die Friedhöfe


Neben der Grundintention, den Wert der Friedhofskultur für unsere Gesellschaft deutlich sichtbar zu machen, geht es bei der Aktion auch darum:


  Pressewirksame Aufmerksamkeit zu schaffen

 Gemeinsamkeit im deutschen Friedhofswesen bundesweit zu demonstrieren um zu zeigen:

Gemeinsam können wir mehr erreichen!

 Das öffentliche Bild vom Friedhof einmal vollkommen losgelöst von materiellen Interessen und pragmatischen Aspekten breitenwirksam von der kulturellen Warte aus zu präsentieren

Mehrere Hundert Friedhöfe sind schon dabei

Die Aktion: Friedhöfe auszeichnen nahm zum ReStart der Friedhofskultur-Ernennung im Herbst 2020 seinen Anfang: Seitdem haben bereits mehrere Hundert Städte und Gemeinden ihre Friedhöfe unter das Dach Immateriellen Kulturerbes gestellt. Zu den Aktionen sind weit über 1000 Presseberichte erschienen. Einen guten Eindruck vom Erfolg für die beteiligten Friedhöfe vermittelt eine:


> Google-Bildersuche

    zum Stichwort Friedhöfe auszeichnen

Das Kuratorium Immaterielles Erbe Friedhofskultur unterstützt die Friedhofsverwaltungen bei dieser Leuchtturm-Aktion mit einem professionellen Servicepaket. Es umfasst:


   Langlebiges Alu-Dibond-Schild mit hochwertiger Edelstahl-Aufhängung in den Standardgröße

60x30 cm und 40x20 cm. Alrertnativ ist das Schild auch in 100x50 cm bzw. in Sondergrößen erhältlich. 

  Informationspaket mit 25 hochwertigen Image-Broschüren und 100 Flyern

  Textvorschlag zur Einladung für den Pressetermin

  Textvorschlag für eine Pressemitteilung 

  Textbausteine für die Begrüßung der Presse bzw. kleine Rede für den/die Friedhofsverwalter/in

  Digitalpaket mit verschiedenen Angeboten für die Friedhofs-Homepage


Bei den Schildern sind auch weitere Formate möglich. Neben dem Servicepaket bietet das Kuratorium Immaterielles Erbe Friedhofskultur den Bezug von Einzelschildern für das Auszeichnen weiterer Friedhöfe im Stadtgebiet an.


Leider kann das Kuratorium das Servicepakt nicht kostenfrei anbieten, zur Deckung der

Aufwendungen kommen netto 169 Euro (zzgl. MwSt. und Versand) auf die teilnehmenden Friedhofsverwaltungen zu. Weitere Schilder kosten zwischen 89 und 119 Euro netto. 


Wir stellen die Servicepakete inkl. der Schilder in zwei Varianten zur Verfügung: einmal für kommunale und einmal für christliche Friedhöfe. Der Unterschied liegt in den beigefügten Informationsmaterialien (Broschüren zum Kulturerbe allgemein bzw. zur christlichen Friedhofskultur).



Für Fragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0171 7039925


Die Materialien für die Homepage stehen hier zur Verfügung